RTF 2021

 

SONDERREGELUNG VERLÄNGERT: RTF-PERMANENTEN DÜRFEN AUCH IN DER SAISON 2021 DOPPELT GEFAHREN WERDEN

Durch den Beschluss des BDR ist es möglich unsere ursprünglich abgesagte RTF nun als kontaktfreie Corona RTF anzubieten.

Aufgrund der Corona-Situation müssen wir leider die für den 06.06.2021 geplante RTF absagen.

Datum 06.06.2021
Art A-Wertung
Veranstalter RV Witten 1946 e.V.
Landesverband Nordrhein-Westfalen
Strecken 41/ 71/ 111/ 151 km
Punkte 1/2/3/4
Startort
Startzeit
Zusatz
RTF-Nr.
Internet www.rv-witten.de
Scan&Bike
 
Verantwortlicher Ansprechpartner
Name
Anschrift
Telefon
E-Mail

GPX Datei für AllTrails

RTF Strecke: GPX 41 KM  ( AllTrails )

RTF Strecke :GPX 71 KM ( AllTrails )

RTF Strecke : GPX 111 KM ( AllTrails )

RTF Strecke: 151 KM ( AllTrails )

 

GPX Daten für Komoot

RTF Strecke: 41 Km

RTF Strecke: 71 KM

RTF Strecke: 111 KM

RTF Strecke: 151 KM

 

NRW Terminübersicht RTF 2021

RADTOURENFAHRER VERLÄNGERN DIE SAISON

Frankfurt/Duisburg – Die RTF-Saison wird in diesem Corona-Jahr bis zum 31. Oktober 2021 verlängert. Das teilten die für den Breitensport Verantwortlichen beim Bund Deutscher Radfahrer (BDR) jetzt mit. BDR-Referent Bruno Nettesheim nannte die Verlegung vieler Veranstaltungen in den Herbst hinein als Grund. „Viele Vereine möchten ihre Radtourenfahrt nicht einfach absagen und setzen auf eine deutliche Entspannung der Corona-Situation in der zweiten Saisonhälfte. Durch die Verschiebungen gibt es eine große Anzahl an Termin-Überschneidungen, denen wir durch die Saison-Verlängerung aus dem Weg gehen wollen.“ Vorausgegangen war eine Initiative des Radsportverbandes NRW, der beim Dachverband eine Verlängerung der Saison vorgeschlagen hat.

 

Nach dem Vorschlag der Kommission Breitensport und durch die Abstimmung der Landesverbände, ergab sich eine breite Zustimmung. Uwe Pomnitz vom LV Brandenburg sagte: „Von mir gibt es dazu ein klares Okay. Auch in unserem LV gibt es bereits Absagen, aber auch erfreulicherweise Anträge zur Terminverschiebung.“ Arne Dose vom LV Schleswig-Holstein hofft nur, dass es bei den letzten Veranstaltungen nicht schneit. Im veranstaltungsreichsten LV Nordrhein-Westfalen hatte man intern bereits die Saisonverlängerung beschlossen. Dazu Edgar Edwards: „Die Gründe, die zu einer Saisonverlängerung angegeben wurden, sind genau die Gründe, die uns dazu bewogen haben, dieses zu vollziehen. Kurz um, wir im RSV NRW stimmen dem voll zu.“ Es gab aber auch wenige kritische Stimmen, zum Beispiel von Uta Bruns vom LV Niedersachsen: „Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass es zwar als gute Idee für den Sport gedacht ist, wir damit aber kein Problem lösen“, sagt Bruns. „Wir verlagern das Problem der Auswertung und Bestellung der Jahresauszeichnungen weiter nach hinten. Dadurch kann es sein, dass Jahresauszeichnungen etc. nicht mal bis Weihnachten wirklich an alle verteilt sind. Auch mögliche Ehrungen sind dann im laufenden Jahr kaum noch zu terminieren.“

Die SportlerInnen mit BDR-Wertungskarte sind dann angehalten, ihre roten Karten unmittelbar nach der letzten gefahrenen RTF an ihren Verein zu senden, damit der möglichst schnell mit dem Landesverband abrechnen kann. Die Vereine kennen ihre Mitglieder, wer vorher schon fertig ist, rechnet gleich ab und wartet nicht bis zum letzten Tag. Für die Radwanderer im BDR gilt die Saisonverschiebung nicht. Die Radwander-Saison endet traditionell am 15. Oktober und die neue Saison beginnt gleich einen Tag später am 16. Oktober. Jetzt hoffen die Breitensportler nur, dass die erwartete Entspannung der Corona-Situation auch eintritt, damit die Entscheidung goldrichtig ist.